Sonntag 26. März 2017

Inhalt:

Modelle für eine neue Gesellschaft

Das Ziel einer geeinten Welt ist nicht nur zwischen zwei oder drei Gleichgesinnten möglich, sondern kann auch in größeren sozialen Strukturen umgesetzt werden. So sind weltweit ca. 20 Siedlungen der Fokolar-Bewegung entstanden, die die geeinte Welt erfahrbar machen möchten.

 

Beispiele für Siedlungen der Fokolar-Bewegung:

Auch in Wien gibt es eine kleine Modellsiedlung, die sich rund um das Mariapolizentrum Am Spiegeln ansiedelt. Hier leben Familien, Alleinstehende, Pensionisten und StudentInnen, die der Wunsch verbindet, die gegenseitige Liebe in ihrem Alltag zu leben.

 

Gemeinsame Ferientage

Schatzsuche in den Bergen

unknown

„... viele tiefe, ehrliche Gespräche, die mich aufwühlen und bereichern, mich zum Nachdenken anregen, zum Beten für diese Menschen und ihre Anliegen ...“
„inneres Wachstum im Blick auf das DU.
den göttlichen Glanz im Antlitz des Anderen sehen.“
„Familien kommen mit ihrer je eigenen Geschichte und Dynamik zusammen. Und das aufeinander Hören und auch die eigenen Ideen verlieren können ist für mich, ein Sichtbarwerden des Schatzes.“

So lauteten einige der Eindrücke, der über 70 Leute jeden unknownAlters (von 4 bis über 80 Jahre), die sich im Montafon, im Haus Maria Hilf auf eine Schatzsuche machten: im gegenwärtigen Augenblick den Menschen neben sich entdecken.
Die Impulse jeden Tages schafften Raum für intensive Gespräche, während der Wanderungen und Ausflüge, des köstlichen Abendessens, oder beim abendlichen, gemütlichen Beisammensein.

Verschiedene Gruppen fanden sich spontan für die Freizeitprogramme und jeder konnte sich das für ihn Richtige und Erholsame heraussuchen.
Die Tage waren geprägt von gegenseitigem Respekt und wachsender Freundschaft, die Allen neue Kraft gegeben hat, um in den Alltag zurückzukehren.

 

unknownunknown


--->HOME-AKTUELL

Kärnten – Den Frieden leben


Beim gemeinsamen Urlaub am Turnersee mit über 100 Leuten gab es verschiedene Ausflüge unknown

und Wanderungen, einen See, der oft zum Schwimmen lockte, sowie viel Spaß bei den verschiedensten Aktivitäten. Unter den Teilnehmern waren einige Asylanten und Asylsuchende aus Syrien, dem Iran und dem Irak.
Das Motto der Woche „den Frieden leben“ haben wir mit verschiedenen Impulsen vertieft und gelebt.

Am Ende der Woche meinte einer der Teilnehmer: „auch wenn wir verschiedene Meinungen und Religionen haben, können wir mit gegenseitigem Respekt und der gegenseitigen Liebe gemeinsam für den Frieden leben.“
„Wir haben uns wie in einer großen Familie gefühlt.“

unknown


unknown

 

 

 

 

--->HOME-AKTUELL

Gemeinsame Ferientage

Sommer Sonne Neusiedlersee

 

Eine Charakteristik dieser Tage war, dass alle - Groß und Klein - Familie erlebt haben, eine Eigenschaft die seit der Beginn der Fokolar-Bewegung diese Ferientage gekennzeichnet haben.

Das durchgehende Motto orientierte sich an der „Kunst der Liebe“, die jeden Tag durch eine Erfahrung eines Kindes, eines Erwachsenen und einen spirituellen Impuls vertieft wurde.

unknown

unknown

Die Freizeitprogramme beschränkten sich in Anbetracht des heißen Wetters zunehmend auf Radtouren und Baden im Neusiedlersee.

unknownUnter den 60 Erwachsenen und 31 Jugendlichen aus Österreich waren auch 27 syrische Freunde, die seit einigen Jahren in Kontakt mit uns sind.

„Es war wunderschön. Ich muss jetzt viel nachdenken und verarbeiten, was ich da erlebt habe.“ (eine Syrerin)
„Am Schönsten war das miteinander Spielen und dass wir gemeinsam gegessen haben“ (mehrere von den Mädchen)
„Hier habe ich wirklich Familie erlebt, und auch Barrieren überwunden“, war der allgemeine Eindruck von vielen.

 

 

--->AKTUELL

 

unknown

Lasst euch mit Gott versöhnen.

(2 Kor 5,20)

unknown

unknown

unknown

Fokolar-Bewegung Österreich, Meyrinkgasse 7, 1230 Wien
http://fokolare.at/